Firmenportrait


Die Migros Aare ist Teil der Migros-Gruppe - der grössten privaten Arbeitgeberin der Schweiz. Von den insgesamt zehn regionalen Genossenschaften ist die Migros Aare mit Hauptsitz in Schönbühl BE die umsatzstärkste. In den Kantonen Bern, Solothurn und Aargau beschäftigen wir ca. 12‘000 Mitarbeitende...mehr

Stellenangebote


Genossenschaft Migros Aare

Online Fachberater*in

Genossenschaft Migros Aare - Schönbühl

Bleiben Sie immer up to date, um unsere melectronics-Kunden kompetent beraten zu können?
12 Mai
Genossenschaft Migros Aare

Online Fachberater*in

Genossenschaft Migros Aare - Brügg

Sind Sie die kundenorientierte Persönlichkeit, die es schafft im Team Kunden zu begeistern?
12 Mai
Genossenschaft Migros Aare

Verkäufer*in Blumen / Pflanzen

Genossenschaft Migros Aare - Grenchen

Sind Sie bereit, uns bei Ihrem täglichen Einsatz zu repräsentieren?
11 Mai

Bewertungen


3.0 ★
4 Bewertungen
Mitarbeitende (0)
Bewerbende (0)
Andere (4)
5 Sterne1
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne1
1 Stern1
2.0

mehr als 2 Jahre

Aktueller Mitarbeiter

Sehr viel Präsenzzeiten zuwenig mitarbeiter

Mann muss für 3 Leute arbeiten zum teil 12 bis 13 stunden im Geschäft.. zuwenig Nachtruhe!!

5.0

mehr als ein Jahr

Ehemaliger Mitarbeiter, Festanstellung

mehr auf die Mitarbeiter zugehen Ihnen helfen bei problemen

Ich finde es gut das man als Mitarbeiter sich weiterbilden kann die Aufstiegsmöglichkeiten sind sehr groß in der Genossenschaft Migros Aare.

Ich sie das Verbesserungspotentail in den man den Mitarbeitern mehr zuhört was sie momentan bedrückt ob sie von einem anderen Arbeitskollegen gemobbt werden und dann sofort handeln. Das meine ich so den mobber aus dem Team nehmen. Sonst geht die gute Mitarbeiterin, weil man nicht gehandelt hat.

4.0

4 Monate

Aktueller Mitarbeiter, Festanstellung

Modernes Unternehmen mit viel Selbstständigkeit

Die Migros wurde in kürzester Zeit sehr modern, was sich auch innerhalb der Führung wieder spiegelt. Die Unternehmung ist gut organisiert, hat eine zukunftsorientierte Struktur und versucht wo möglich die Mitarbeitende mit einzubeziehen.

Innerhalb der Entlöhnung auf allen Stufen, müsste einen Sprung positiven Sprung gemacht werden, das fängt bei den Lernenden an. Die Löhne da sind schon mehrere Jahre auf dem gleichen Niveau, auch diese der Führungskräfte