Job Coach > 44 Kleidertipps fürs Vorstellungsgespräch: Stilsicher bleiben und Fettnäpfchen vermeiden

44 Kleidertipps fürs Vorstellungsgespräch: Stilsicher bleiben und Fettnäpfchen vermeiden

Bist du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, bekommst du die Chance, dich von deiner besten Seite zu zeigen. Dabei spielt auch deine Kleidung eine grosse Rolle – mit ihr kann man viel richtig, aber auch viel falsch machen. Damit du nicht in ein Fettnäpfchen trittst, findest du hier 44 Tipps, wie sich Frauen und Männer für das Vorstellungsgespräch in Sachen Outfit vorbereiten können.

Allgemeine Tipps und Tricks für die Kleider beim Vorstellungsgespräch:

  1. Kleider senden Signale: Mit ihnen kann man seine Persönlichkeit, seine Qualitäten und Wertvorstellungen zum Ausdruck bringen.
  1. Das Outfit sollte authentisch sein – Personaler merken, wenn die Kleider nicht zur Persönlichkeit passen.
  1. Je nach Branche und Unternehmen sollte man sich klassischer (z.B Banken) oder lockerer (z.B Start-up) kleiden.
  1. Im Zweifelsfall lieber zu schick als zu leger.
  1. Keine offenen Schuhe tragen.
  1. Die Kleidung sollte knitterfrei und sauber sein.
  1. Nicht zu auffällige oder knallige Farben wählen. Bei Unsicherheit klassischerweise schwarz, braun, dunkelblau oder grau wählen.
  1. Zwar nicht Kleidung an sich, aber dennoch wichtig: Hände sollten gepflegt und Fingernägel sauber sein.

Checkliste: Frauen beim Bewerbungsgespräch

frau im blazer outfit für bewerbungsgespräch

  1. Kein zu tiefes Dekolletee wählen.
  1. Keinen BH mit Muster wählen – dieser könnte sich unter dem Oberteil abzeichnen.
  1. Die Kleidung sollte nicht so eng ausgewählt werden, dass sich Unterwäsche oder Strumpfhalter abzeichnen.
  1. Rocksäume sollten nie mehr als eine Handbreit Abstand zum Knie haben.
  1. Nackte Beine sind tabu, es gehört immer eine Strumpfhose dazu.
  1. Feinstrumpfhosen sollten nicht zu dicht sein: Im Sommer eignen sich Strumpfhosen unter der Dichteeinheit 10 Den, 50 Den für den Winter oder wer seine Beine etwas mehr kaschieren möchte.
  1. Strumpfhosen nicht übereinander tragen.
  1. Im Zweifel lieber eine hellere Strumpfhosenfarbe wählen.
  1. Lieber ein bis zwei Grössen grösser als normal wählen, damit die Strumpfhose nicht zu schnell ausleiert oder einreisst.
“Ihre Kleider sollten so eng anliegen, daß man sieht, Sie sind eine Frau, und so lose, dass man sieht, Sie sind eine Dame.”
  1. Keine Nylons mit Laufmaschen, Löchern oder Knötchen tragen.
  1. Die Schuhe sollten eine Absatzlänge von maximal sechs Zentimetern nicht übersteigen.
  1. Weder die Kleidung noch die Haut sollte in Parfüm gebadet werden – den Duft lieber dezent auftragen.
  1. Auf rote Kleidungsstücke verzichten, da diese aufreizend und/oder aggressiv wirken können.
  1. Wer einen Blazer trägt, öffnet vor dem Hinsetzen die Knöpfe und schliesst sie vor dem Aufstehen wieder.
  1. Das Make-up sollte dezent aufgetragen sein, ganz nach dem Motto: „weniger ist mehr.“
  1. Beim Nagellack sollte eine diskrete Farbe ausgewählt werden.

Checkliste: Männer beim Bewerbungsgespräch

mann im anzug outfit für bewerbungsgespräch

  1. Entweder ist der Bart frisch rasiert oder gepflegt.
  1. Zweireiher, also Sakkos mit zwei Knopfreihen, werden immer geschlossen getragen.
  1. Bei Sakkos mit zwei Knöpfen trägt man einen Knopf geschlossen – oben oder unten spielt keine Rolle.
  1. Das Sakko mit drei Knöpfen wird entweder durch die beiden oberen Knöpfe geschlossen oder nur durch den mittleren.
  1. Das Vierknopfsakko wird mit den beiden mittleren oder den drei oberen Knöpfen geschlossen getragen.
  1. Beim Fünfknopf Sakko und der Weste werden alle Knöpfe bis auf den untersten geschlossen.
  1. Beim Hinsetzen können alle Knöpfe geöffnet werden, ausser wenn es sich um einen Zweireiher handelt.
  1. Die Knöpfe vom Sakko werden geschlossen, bevor man aufsteht.
  1. Unter dem Sakko werden niemals kurzärmlige Hemden getragen.
  1. Der Ärmel des Sakkos reicht bis zum Anfang des Handrückens. Wer eine Uhr trägt, sollte die Hälfte des Ziffernblattes vom Sakkoärmel bedeckt haben – dann stimmt die Länge.
  1. Die Hemdmanschette schaut ca. einen bis eineinhalb Zentimeter aus dem Sakko heraus.
  1. Wer ein Unterhemd trägt, sollte darauf achten, dass es auch bei offenem Hemdkragen unsichtbar bleibt.
  1. Die Krawatte darf weder einen Zentimeter vor, noch über den Gürtel gehen, sondern sollte mit der Spitze den Gürtel knapp nicht berühren.
  1. Die Socken müssen genügend lang sein, um die Beine auch im Sitzen zu bedecken. Anzugträger sollten deshalb Kniestrümpfe anziehen.
  1. Socken sollten einfarbig und ein paar Farbtöne dunkler als die Hose gewählt werden. Ist die Hose anthrazit, trägt man schwarze Socken.
  1. Wenn bunte Socken, dann sollten sie nicht zu grell sein und in einem anderen Kleidungsstück wieder auftauchen.
  1. Zum Outfit werden in keinem Fall weisse Socken getragen. Auch nicht bei einer Jeans-Kombination.
  1. Der Saum der Hosen sollte im Stehen den Absatz nicht berühren und ganz leicht auf dem Schuhrücken aufschlagen.
  1. Die Schuhe und der Gürtel haben immer dieselbe Farbe.
  1. Die Schuhe sind sauber und in gutem Zustand. Löcher, Flecken oder abgewetzte Absätze gehen gar nicht

 

Das Outfit und Erscheinungsbild ist zwar ein wichtiger Punkt, wenn es um die Vorbereitung für das Bewerbungsgespräch geht. Doch es gibt noch viele andere Punkte, wie zum Beispiel, welche Fragen du stellst, was du als Raucher vor einem Bewerbungsgespräch machst oder auf welche Fragen du keine Antwort geben musst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Werner Blaser
sagte am Oktober 31, 2017 at 7:31 pm :

Die Kleider Tipps sind wohl ironisch gemeint. Wer würde schon einen augemotzten Gockel in Sakko für einen Job, wo Leistung gefordert ist, anstellen?

Antworten
Ben Seiler
Ben Seiler
sagte am November 1, 2017 at 4:24 pm :

Hallo Werner

Natürlich spielt die KLeidung je nach Branche eine unterschiedliche Rolle. Bei einem Vorstellungsgespräch bei einer Bank oder Versicherung wird man wohl eher mit Anzug und Krawatte Erfolg haben, wohingegen bei einem Handwerksbetrieb ein Anzug zum Jobinterview eher kontraproduktiv wäre.

Liebe Grüsse
Ben

J.A.
sagte am November 17, 2017 at 8:23 am :

Kurze Frage: Was soll eine Frau anziehen, wenn sie sich in einem Handwerksbetrieb für einen Bürojob bewirbt???

Antworten
Ben Seiler
Ben Seiler
sagte am November 17, 2017 at 5:01 pm :

Hoi J.A
Versuch als erstes mal auf der Website nach Mitarbeiterbildern zu suchen – dann kannst du dich an deren Dresscode orientieren. Ansonsten würde ich dir raten, dich nicht unbedingt zu schick anzuziehen. Meiner Meinung nach sind Jeans und Bluse in diesem Fall passender, als ein Deuxpiéces :-)
Liebe Grüsse und schönes Wochenende
Ben

Ähnliche Beiträge

Krankheit im Lebenslauf – wie schliesse ich diese Lücke?
Welcher Bildungsabschluss gehört in dein jobs.ch Profil?