Job Coach > Jobhopper-Problem: 8 Tipps wie es mit vielen Stationen im Lebenslauf trotzdem klappt

Jobhopper-Problem: 8 Tipps wie es mit vielen Stationen im Lebenslauf trotzdem klappt

Der Lebenslauf sollte nicht länger als zwei bis drei Seiten lang sein, doch bei dir umfasst nur schon die Berufserfahrung zwei volle Seiten? Jobhopper, die viele Jobwechsel in kurzer Zeit hatten, wirken oftmals nicht sehr gut auf Unternehmen. Nicht selten werden Kandidaten bevorzugt, die längere Anstellungen hatten, weil sie den Eindruck von Treue und Durchhaltevermögen vermitteln. Mit diesen Tipps kannst du deinen Lebenslauf aufbessern, auch wenn du schon viele Stellenwechsel hattest.

langer lebenslauf

1. Im Lebenslauf relevante Stationen hervorheben

Wenn du dich nicht gerade als Quereinsteiger bewirbst, sondern in deiner Branche eine Stelle suchst, solltest du das auch im Lebenslauf aufnehmen. Es kommt dabei nicht unbedingt auf den Jobtitel an, sondern auf ähnliche Tätigkeiten oder Branchenwissen. So sollten Maler, die im Baugewerbe tätig waren, diese Anstellung im Lebenslauf unterstreichen, wenn sie sich für einen Job in der Sachbearbeitung oder Beratung in Unternehmen der Baubranche bewerben.

2. Besondere Job-Position betonen

Brauchst du für deinen neuen Job Führungserfahrung oder Spezialwissen, welches du in einer ehemaligen Position erworben hast, solltest du das unbedingt stärker hervorheben. Mach dies, indem du die Erfahrungen oder dein Wissen im jeweils relevanten Bereich ausführlicher im Lebenslauf beschreibst. Erfahrungen in Bereichen, die nichts mit der Stelle zu tun haben, kannst du kürzen bzw. zusammenfassen. Folglich solltest du deinen Lebenslauf jeweils individuell an die Stelleninserate anpassen – die Mühe kann sich lohnen.

3. Entlassungen zum eigenen Vorteil verwenden

Obwohl Kündigungen nicht unbedingt positiv erscheinen, sind sie auch nicht mehr so negativ belastet, wie das früher der Fall war. Denn heutzutage werden Restrukturierungen oder Kostenreduzierungen schnell und erbarmungslos durchgeführt, was auch Personalfachleuten auffällt und darum nicht mehr so negativ aufgenommen wird. Falls deine Kündigung also ausserhalb deiner Kontrolle lag, wie das bei Restrukturierungen der Fall ist, solltest du dich nicht genieren, sondern sie zu deinem Vorteil nutzen und die Gründe sachlich und objektiv darlegen. ABER: Über die ehemaligen Vorgesetzten herzuziehen ist ein absolutes No-Go und gehört weder in deinen Lebenslauf noch in das Jobinterview

4. Kurze Stationen im Lebenslauf erklären

Schreibe in deinen Lebenslauf, warum du nur für kurze Zeit von einem Unternehmen angestellt warst. Sei es, weil du nur einen temporären Arbeitsvertrag hattest, wie eine Mutterschaftsvertretung, oder nur für ein spezifisches Projekt eingestellt wurdest.

jobhopper erklärt arbeitgeber vorteile beim jobinterview

5. Positive Aspekte als Jobhopper unterstreichen

Hast du ein Projekt in einem ehemaligen Job besonders erfolgreich abgeschlossen, kannst du das ruhig in deinem Lebenslauf erwähnen. Oft beschreiben Bewerber, was die exakte Aufgabe in den einzelnen Anstellungen war, doch die Leistungen bleiben oft unersichtlich. Ebenfalls solltest du die positiven Aspekte unterstreichen; hast du einen roten Faden und bist spezialisiert auf ein Gebiet? Oder waren deine Anstellungen sehr unterschiedlich und du hast deswegen sehr breite Kenntnisse? In beiden Situationen kannst du es positiv formulieren.

6. Ähnliche Stationen als Liste zusammenfassen

Warst du oft in der Sachbearbeitung, aber in unterschiedlichen Unternehmen angestellt und hast du mehrere Male ähnliche Aufgaben übernommen? Dann kannst du diese Stationen in deinem Lebenslauf zusammenfassen. Das schafft Ruhe und hilft Zusammenhänge zu sehen.

7. Jobhopper in den ersten Jahren im Berufsleben

Ein Sprachaufenthalt, dann von der Sachbearbeitung in den Verkauf, zu einem Temporär-Job auf dem Bau? Wir alle haben unsere Karriere irgendwann begonnen und manche haben eben einige Stationen mehr ausprobiert als andere. Wenn das bei dir der Fall ist, ist eine Möglichkeit, den Abschnitt „Frühe Karriere“ in deinem Lebenslauf einzufügen, damit das für die Personalverantwortlichen nachvollziehbar ist.

8. Die Wahrheit nicht verschönern

Zu viele Wechsel machen sich nicht gut. Punkt. Wer jedoch versucht seinen Lebenslauf gar zu euphemistisch aufzupeppen, etwa indem man nur die Jahreszahlen ohne Monatsangaben bei der Berufserfahrung im Lebenslauf einfügt,  macht es nicht besser. Im Gegenteil: Es wirkt, als hättest du etwas zu verbergen. Deshalb, auch wenn es nicht toll ist, bleibe bei der Wahrheit.

jetzt-job-angeln-cta

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Jörg
sagte am November 23, 2017 at 2:41 am :

Ich gehe davon aus, dass dieser Artikel von jemandem geschrieben wurde der entweder im HR-Bereich tätig, selber nie in dieser Lage war oder von der Realität weit entfernt ist?
Wenn ich in leistungsabhängigen Berufen (Fixum, Spesen + PROVISIONEN) arbeite und wegen “Nichterreichen” von Zielen gekündigt werde, sind diese Thesen kaum anwendbar. Wenn doch, bitte ich um Darlegung bestätigter Fälle oder Richtigstellung von Nichtanwendbarkeit.
Dieses Thema ist komplexer als es den Anschein hat und mit 8 Schritten Nicht umsetzbar. Vielmehr braucht es ein Umdenken in den HR-Blasen der Unternehmen.

Antworten
Ben Seiler
Ben Seiler
sagte am November 24, 2017 at 8:48 am :

Hallo Jörg

Vielen Dank für dein Feedback!

Vielfach kann es ein grosses Hindernis bei der Stellensuche sein, wenn man viele Stationen im Lebenslauf hat. Natürlich ist das nicht unbedingt immer der Fall, sondern muss individuell eingeschätzt werden. Dabei spielt es bestimmt auch eine Rolle, ob man im Verkauf oder in der Produktion arbeitet. Diese 8 Tipps sollen für jene eine Unterstützung sein, die einen langen Lebenslauf haben und nicht wissen, wie sie vorgehen können, um ihn positiver zu gestalten.

Liebe Grüsse
Ben

Rainer
sagte am Dezember 4, 2017 at 8:44 am :

Hallo. Ich habe so einen Lebenslauf mit vielen Stationen. Ich bin nicht Stolz darauf, aber ändern kann ich nichts mehr daran. Euere 8 Tips sind nicht Schlecht, jedoch suche ich jemanden der mir Helfen würde meinen Lebenslauf so zugestalten das ich auch mal wieder eine Zusage statt nur immer Absagen bekommen. Den ich habe beim besten Willen keine Anhnung wie ich das machen könnte, und habe schon viele Stunden daran gesessen es zu Verbessern. Gruss Rainer

Antworten
Ben Seiler
Ben Seiler
sagte am Dezember 4, 2017 at 9:20 am :

Hallo Rainer

Danke für deine Rückmeldung. Wenn du deinen Lebenslauf noch mehr aufbessern willst, könnte dir dieser Artikel weiterhelfen: https://www.jobs.ch/de/job-coach/lebenslauf-mit-leichtigkeit-erstellen/

Ausserdem ist es hilfreich, wenn du ein Profil auf jobs.ch erstellst – warum das hilfreich ist, erfährst du hier: https://www.jobs.ch/de/job-coach/richtig-ausgefuellt-und-optimiertes-jobs-ch-profil/

Liebe Grüsse
Ben

Ähnliche Beiträge

Krankheit im Lebenslauf – wie schliesse ich diese Lücke?
Welcher Bildungsabschluss gehört in dein jobs.ch Profil?