Weiterbildung

Checkliste
So wählen Sie Ihre Weiterbildung aus

Checkliste
Qualität der Bildungsangebote beurteilen

Bildungsberatung durch Expertin. Sie erhalten eine individuelle Antwort und wertvolle Tipps. Bildungsberatung

PDF-Dossier


Checkliste: So wählen Sie Ihre Weiterbildung aus

Vor der definitiven Wahl einer Aus- oder Weiterbildung, besonders aber vor der Unterschrift unter einen Weiterbildungsvertrag müssen Sie so viele und so präzise Informationen wie nur möglich einholen und auch Ihre persönliche Situation realistisch einschätzen. Dabei hilft folgender Fragenkatalog:

  • Haben Sie von allen möglichen Kursveranstaltern bzw. Schulen Unterlagen zum betreffenden Kurs oder Lehrgang verlangt und erhalten?
  • Bietet die Schule – vor allem bei längeren und teureren Kursen – persönliche Beratungsgespräche an?
  • Haben bereits andere Absolventinnen oder Absolventen den betreffenden Kurs oder Lehrgang abgeschlossen und dadurch den Einstieg oder Umstieg in eine neue berufliche Tätigkeit oder Funktion geschafft? Fragen Sie Bekannte und suchen Sie nach Erfahrungsberichten im Internet.
  • Ist die Schule bereit, Referenzadressen zur Verfügung zu stellen?
  • Kann der Veranstalter ein bestimmtes Label oder Gütesiegel vorweisen?
  • Was vermittelt der Kurs oder Lehrgang? Sind die Lernziele genau definiert? Bietet der Kurs den gewünschten Inhalt?
  • Falls Sie mit der Weiterbildung nicht nur ein konkretes Karriereziel anstreben: Wo und wie können Sie das Gelernte einsetzen? Beruflich, privat oder in beiden Bereichen?
  • Erreichen Sie mit dem Kurs das angestrebte Weiterbildungsziel?
  • Ist die Weiterbildung modular konzipiert, so dass Sie Ihr Ziel auch in mehreren Schritten erreichen können?
  • Können Sie den Kurs mit einem anerkannten Zertifikat oder Diplom abschliessen?
  • Bereitet die Ausbildung nötigenfalls auf einen schweizerisch oder international anerkannten Abschluss vor?
  • Welchen Marktwert hat dieser Abschluss?
  • Ermöglicht Ihnen der Abschluss den Einstieg in eine höhere Ausbildungskategorie?
  • Wie viel kostet Sie die Ausbildung? Sind in diesem Preis Lehrmittel und andere Kosten enthalten? Welche zusätzlichen Kosten fallen an (Anfahrt, Verpflegung etc.)?
  • Haben Sie abgeklärt, welche Finanzierungsmöglichkeiten (Arbeitgeber, Darlehen, Stipendien) es gibt? Zahlreiche private Stiftungen leisten nur an bestimmte Ausbildungen Beiträge (Informationen darüber geben Anbieter oder Berufsbildungszentren).
  • Haben Sie über Ihre Pläne mit Ihren Vorgesetzten oder der Personalabteilung Ihrer Firma gesprochen?
  • Wie ist die Aufteilung zwischen Präsenzunterricht und Selbststudium?
  • Werden im Kurs neue Medien eingesetzt, die von Ihnen zusätzliche Investitionen (z.B. Computer) oder noch nicht vorhandene Fähigkeiten (Sprache, Fachwissen etc) erfordern?
  • Lohnt sich eine Vorbereitung, falls Sie noch Kentnisse für die Kursanforderungen erwerben müssen?
  • Können Sie sich zu Hause oder allenfalls an Ihrem Arbeitsort einen guten und vor allem ruhigen Platz einrichten, wo Sie ungestört und effizient arbeiten können?
  • Haben Sie überhaupt die Zeit für eine Weiterbildung, bzw. können Sie sie sich organisieren?

Sollten Sie unschlüssig sein, welchen Kurs oder Lehrgang Sie wählen wollen, oder wenn Sie sich grundsätzlich unsicher sind, in welche Richtung Ihr Weg künftig führen soll, empfiehlt sich eine kompetente Beratung beim nächsten öffentlichen Berufsinformationszentrum oder einer professionellen Berufs- und Laufbahnberatung. Diese geben auch Auskunft zur Qualität konkreter Anbieter und Angeboten.