Job Coach > Fussballspiele während der Arbeit schauen?

Fussballspiele während der Arbeit schauen?

Es wird heiss bei der Fussball-WM! Je mehr wir uns dem Finale nähern, umso mehr Leute fiebern mit. Doch was, wenn die Spiele in die Arbeitszeit fallen und du dennoch nicht auf die WM-Spiele verzichten willst?

Was das Gesetz sagt

Aus rechtlicher Sicht haben Mitarbeitende leider wenig Spielraum, sagt Roland Bachmann, Fachanwalt SAV Arbeitsrecht und Experte für Arbeitsrecht, im Interview:

Herr Bachmann, haben Mitarbeitende das Recht, sich während der Arbeitszeit WM-Spiele anzusehen?

Nein. Während der Arbeitszeit sind Mitarbeitende vertraglich verpflichtet, ihre Arbeitskraft dem Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen. Das klingt sehr nüchtern, doch bezahlte Arbeitszeit ist keine Freizeit.

Welche Handhabung empfehlen Sie, wenn ausnahmsweise doch ein Spiel angeschaut wird?

Jeder Arbeitgeber muss selber entscheiden, wie viel Toleranz ausgeübt werden soll. Solange die Kunden zufrieden sind und alle Termine eingehalten werden, kann ja auch einmal ein Auge zugedrückt werden.

Müssen die Mitarbeitenden die Zeit, während der sie Fussballspiele anschauen, als Pausenzeit deklarieren?

Grundsätzlich ja. Ob allerdings die Pausen für ein ganzes Spiel ausreichen, hängt von der konkreten Pausenregelung im Betrieb ab. Besteht kein Pausenreglement und auch keine konkrete Weisung des Arbeitgebers bezüglich der WM-Spiele, darf die Zeit für das Fussballspiel jedenfalls nicht als Arbeitszeit erfasst werden.

“Solange die Kunden zufrieden sind und alle Termine eingehalten werden, kann ja auch einmal ein Auge zugedrückt werden.”

Wie verhält es sich, wenn sich Mitarbeitende die Spiele am PC ansehen?

Rechtlich besteht kein Unterschied, ob der Mitarbeitende das Spiel am Arbeitsplatz auf dem PC anschaut oder im Pausenraum auf einem TV-Gerät. In beiden Fällen wird keine Arbeit verrichtet.

Hohe Toleranz bei vielen Unternehmen

Auch wenn die Gesetzgebung klar nein sagt, so sind viele Firmen während der Fussball-WM doch etwas toleranter und ermöglichen den Mitarbeitenden, sich die Spiele – zumindest teilweise anzusehen. Bei jobs.ch, was zu JobCloud gehört, etwa werden einige Fussballspiele auf den Screens der Pausenräume gezeigt, sodass die Mitarbeitenden hier immer wieder kurz stehenbleiben und sich zum Spielstand informieren können. «Die Mitarbeitenden bei JobCloud sind frei in der Einteilung ihrer Arbeitszeit und können sich jederzeit für einen längeren Break, sofern das Tagesgeschäft es zulässt, eine Auszeit nehmen.», erklärt Jérémie Agard, HR-Consultant bei JobCloud. «Wir haben diesbezüglich keine fixen Regeln, sondern vertrauen den Mitarbeitenden und Vorgesetzten», so Agard.

Das sind die besten Arbeitgeber des Landes Read more

Wenn du ein WM-Fan bist und ihr in der Firma grundsätzlich keine Möglichkeit habt, Spiele bei der Arbeit anzusehen, dann suche doch das Gespräch mit den Vorgesetzten. Mal eine längere Pause einzulegen, um sich ein Spiel anzusehen oder ab und zu ein paar Minuten am PC den Spielen zu folgen sollte grundsätzlich auf Verständnis stossen.

Wir wünschen dir viel Spass bei den letzten Spielen der WM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Beiträge

Burnout – reagieren, bevor es zu spät ist
Das sind die besten Arbeitgeber des Landes