Job Coach > Soll man den Lohn bereits im Bewerbungsdossier angeben?

Soll man den Lohn bereits im Bewerbungsdossier angeben?

Das Thema Lohn ist bei jeder Bewerbung ein wichtiges Thema. Aber macht es Sinn, bereits im Bewerbungsschreiben bzw. im Lebenslauf Lohnvorstellungen anzugeben? Tanja Vollenweider, die Leiterin HR bei jobs.ch, klärt auf und gibt ihre Empfehlungen zum Thema Lohnangaben im Bewerbungsdossier.

Macht es Sinn, Lohnvorstellungen im Lebenslauf anzugeben?

Tanja Vollenweider: In der Schweiz sieht man das heute fast noch nicht. Es wäre jedoch durchaus effizient und ich unterstütze das. Personaler könnten sich gleich eine Tanja VollenweiderVorstellung machen, ob der Kandidat oder die Kandidatin dem Lohnbudget des Unternehmens für die jeweilige Stelle entsprechen. Wenn man einen Lohn angibt, dann würde ich eine Bandbreite angeben, zumal der Lohn ja auch mit den Benefits, die das Unternehmen anbietet, zusammenhängt.

Ist es auch eine Möglichkeit, den Lohnwunsch im Bewerbungsschreiben anzugeben?

Tanja Vollenweider: Ich denke, wenn man den Lohnwunsch im Bewerbungsdossier angeben möchte, dann sollte man das eher im Lebenslauf und nicht im Motivationsschreiben machen. Bei diesem geht es ja um die Motivation der Kandidaten und daher sind Lohnvorstellungen dort eher falsch am Platz.

5 Firmen, die den Lohn bereits im Stelleninserat angeben Read more

An welcher Stelle sollte der Lohn im Lebenslauf dann genau angegeben werden?

Tanja Vollenweider: Es ist zu empfehlen, die Lohnvorstellungen im letzten Bereich des Lebenslaufs anzugeben, in der Nähe der Bereiche Verfügbarkeit und Referenzen.

In welcher Form sollte der Wunschlohn angegeben werden?

Tanja Vollenweider: Es sollte immer der Bruttolohn angegeben werden, am besten der gesamte Jahreslohn bei einem 100% Pensum. Bei einer Teilzeitstelle kann auch der Lohn für die jeweiligen Stellenprozente angegeben werden.

Tanja Vollenweider ist Leiterin HR bei JobCloud, dem Unternehmen, das unter anderem die Online-Plattform jobs.ch betreibt.

Welchen Lohn sollst du verlangen?

Was aber, wenn du selber nicht weisst, welchen Lohn du eigentlich verlangen kannst oder sollst? Dafür haben wir den Lohncheck entwickelt. Mit diesem kannst du kostenlos Löhne für alle Berufe und Regionen der Schweiz vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
Daniel Steger
sagte am November 12, 2018 at 6:55 pm :

Die Arbeitgeber versuchen wieder mal drei Schritte auf einmal zu nehmen. Etwas mehr Anstand wäre da durchaus angebracht. Die Lohnfrage sollte frühestens beim ersten Interview erörtert werden und sicher nicht schon während des Bewerbungsprozesses. . Das Argument der Effizienz und der Zeitersparnis halte ich für unverschämt und beleidigend für den Arbeitnehmer.

Antworten
Simal
Simal
sagte am November 15, 2018 at 3:35 pm :

Hallo Daniel Steger

Vielen Dank für deinen Kommentar und das du deine persönliche Meinung mit uns teilst.

Natürlich, es ist Ansichtssache wann man den Wunschlohn bekannt gibt. Es gibt auch Arbeitgeber, die den Lohn bereits im Inserat bekanntgeben (https://www.jobs.ch/de/job-coach/5-firmen-die-den-lohn-bereits-im-stelleninserat-angeben/). Es findet also bei beiden Parteien ein Wandel statt.

Liebe Grüsse
Simal von jobs.ch

Martin Kundoch
sagte am November 15, 2018 at 9:47 am :

Lohncheck her und hin, oder wie auch immer. Ich habe es versucht, allerdings liegen Eure Beispiele jenseits der allg. Lohnvorstellungen der Arbeitgeber.
Und wenn man sich dann noch als Deutscher bewirbt sieht es ganz eng aus.
Viele Grüsse in die Schweiz
Martin

Antworten
Simal
Simal
sagte am November 15, 2018 at 2:05 pm :

Hallo Martin Kundoch

Danke für deinen Kommentar. Unser Salary-Check basiert auf den Angaben vonunserer registrierter Member und sind Bruttolöhne. Wir empfehlen natürlich auch auf weiteren Seiten wie z.B. http://www.Lohncheck.ch den Lohn ebenfalls zu überprüfen, damit du Vergleichwerste hast.

Viel Erfolg weiterhin und alles Liebe.

Simal von jobs.ch

Ähnliche Beiträge

So hoch ist der Lohn in den zehn meistgesuchten Berufen
10 Tipps für Lohnverhandlungen (auch fürs Mitarbeitergespräch anwendbar)