Job Coach > Zwischen zwei Jobs entscheiden – 10 Entscheidungshilfen

Zwischen zwei Jobs entscheiden – 10 Entscheidungshilfen

Es hört sich für viele vielleicht unrealistisch an, kann aber dennoch im Laufe der Jobsuche vorkommen: Du hast zwei Jobzusagen bekommen und weisst nicht, wie du dich entscheiden solltest. Die folgenden Punkte helfen dir bei deiner Wahl zwischen zwei Jobs.

#1 Unternehmen

Bist du der Meinung, dass die Werte und die Philosophie des Unternehmens zu dir passen? Kannst du dich mit den Produkten und Dienstleistungen der Firma identifizieren oder bist du weit davon entfernt? Handelt es sich um ein renommiertes Unternehmen, das deinen Lebenslauf aufpolieren kann?

#2 Teamspirit

Bestimmt hast du im Rahmen des Bewerbungsprozesses schon einige Teammitglieder kennengelernt. Überlege dir, mit welchem Team du dir die Zusammenarbeit besser vorstellen kannst und ob das Team einen harmonischen Eindruck auf dich macht.

#3 Arbeitsbedingungen

Kannst du von flexiblen Arbeitszeiten profitieren oder bist du an fixe Zeiten gebunden? Hast du die Möglichkeit, im Home Office zu arbeiten? Kannst im Job viele Freiheiten geniessen oder unterliegst du strengen Regelungen?

#4 Karrierechancen

Hast du Lust, im Laufe deines Jobs mehr Verantwortung zu übernehmen und werden dir Beförderungsmöglichkeiten in Aussicht gestellt? Handelt es sich um eine Stelle, bei der du viel dazulernen kannst oder hast du das Gefühl, der Job wird ziemlich eintönig werden?

#5 Befristet oder unbefristet?

Ein unbefristeter Arbeitsvertrag sichert deine Zukunft längerfristiger als ein befristeter. Es kann jedoch auch vorkommen, dass du mit einem befristeten Arbeitsvertrag beginnst und bei guter Mitarbeit der Arbeitstag dann unbefristet wird. Du solltest dich jedoch erkundigen, ob es diese Option gibt. Willst du einen Job nur während eines bestimmten Zeitraums machen, um das Tätigkeitsfeld besser kennenzulernen oder einen Einstieg in den Beruf zu finden, empfiehlt sich ein befristeter Arbeitsvertrag.

#6 Arbeitsweg

Überlege dir, wie viel Zeit du benötigst, um zum Arbeitsort zu gelangen und mit welchem Verkehrsmittel du diesen erreichst. Ist der Arbeitsplatz für den öffentlichen Verkehr gut erschlossen oder hat eine gute Anbindung an eine Autobahn?  Berücksichtige dabei nicht nur die Dauer, sondern auch die Kosten.

#7 Bezahlung

Das Salär sollte nicht der einzige ausschlaggebende Faktor sein, warum du dich für den einen oder anderen Job entscheidest. Aber natürlich spielt es eine Rolle, ob dein Einsatz gerecht bezahlt wird und wie gut du mit dem Lohn deinen Lebensstandard finanzieren kannst.

#8 Benefits

Bietet das Unternehmen besonders viele Vergünstigen wie Gratis-Sport, eine Kantine oder eine Beteiligung am ÖV-Abo an? Werden in der Firma Weiterbildungen angeboten, die dir für die Zukunft was bringen könnten?

#9 Jobsicherheit

Hast du das Gefühl, dass eine der zwei Firmen, für die du dich entscheiden musst, eine besonders sichere und nachhaltige Stelle anbietet? Oder macht es eher den Eindruck, dass es nicht sicher ist, wie lange dieser Job oder das betroffene Unternehmen noch bestehen bleibt? War das Unternehmen wegen sehr guter oder schlechter Geschäftszahlen in den Medien? Steht die Firma vor einer Übernahme und somit wahrscheinlich vor personellen Restrukturierungen?

#10 Arbeitsumfeld

Wie sind dein Arbeitsplatz und deine Arbeitsumgebung? Hast du ein geräumiges Büro für dich oder bist du einer von vielen in einem lauten und unangenehmen Arbeitsumfeld?

So gelingt die Entscheidung zwischen zwei Jobangeboten

Wenn du zwischen mehreren Jobs entscheiden musst, machst du dir am besten einen Überblick und listest die Vor- und Nachteile auf. Überleg dir, bei welchem Angebot die Vorteile überwiegen. Auch Freunde oder Familienmitglieder können dir beratend zur Seite stehen. Lass dir genug Zeit für die Wahl und bitte bei den Unternehmen um etwas Bedenkzeit, denn es ist wichtig, dass du am Ende einen Job hast, bei dem du dich auch wohlfühlst. Schlussendlich spielt auch dein Gefühl und deine Intuition eine Rolle – die meisten Entscheidungen, die wir im Leben treffen, sind auch die richtigen. In diesem Sinne: Es kommt schon gut!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Beiträge

5 mutige Fragen für dein nächstes Bewerbungsgespräch
Stapelweise Bewerbungen – so behältst du den Überblick