Job Coach > Stress in der Weihnachtszeit? Nein, danke!
,

Stress in der Weihnachtszeit? Nein, danke!

Obwohl die Weihnachtszeit theoretisch die vielbesagte „besinnlichste Zeit des Jahres“ ist, sieht es in der Realität oft ganz anders aus. Der Weihnachtsstress und die Hektik in der Vorweihnachtszeit sind vorprogrammiert und in vielen Branchen ist zudem auch noch im Job besonders viel los. Mit unseren Tipps sagst du dem Stress vor den Feiertagen den Kampf an.

Weihnachtsstress vermeiden, indem du auch mal nein sagst

In der Weihnachtszeit und vor dem neuen Jahr möchten dich alle noch einmal treffen, mit dir einen Glühwein trinken und den Weihnachtsmarkt besuchen? Wenn es dir vor lauter Terminen zu viel wird, dann sage auch mal nein. Das ist okay, denn so kannst du dafür sorgen, dass du auch genug Zeit für dich selbst hast und nicht zusätzlich zum beruflichen auch noch privater Stress in der Weihnachtszeit dazukommt. Auch beim Job kannst du durchaus mal deinen Arbeitskollegen oder deinen Vorgesetzten Stopp sagen, wenn dir vor Weihnachten oder vor Jahresende noch zu viele Aufgaben und Projekte gegeben werden.

Richtige Planung gegen Stress am Jahresende

Versuchst du in den letzten Wochen vor den Feiertagen noch zwanghaft privat und beruflich so viel wie möglich zu machen? Dann kannst du vor lauter Vorhaben den Durchblick verlieren und Stress ist vorprogrammiert. Plane früh genug, was du noch vor Jahresende machen musst – sowohl privat als auch beruflich. Denke an eine rechtzeitige Vorbereitung – und übrigens: Nicht alles muss noch vor Weihnachten oder im 2017 erledigt werden – für vieles hast du auch noch nach dem weihnachtlichen Trubel oder im neuen Jahr Zeit.

Digital Detox für weniger Stress in der Weihnachtszeit

Zugegeben, Smartphones und Internet machen die Kommunikation um vielfaches unkomplizierter und schneller. Aber müssen wir wirklich die ganze Zeit auf den sozialen Netzwerken unterwegs sein und pausenlos Nachrichten und Fotos verschicken? Es tut doch auch mal gut, durch Digital Detox eine Pause einzulegen und auf Handy und Emails zu verzichten. Das kann für Entspannung sorgen – vor allem in der Weihnachtszeit. Genauso solltest du versuchen, die Inbox von deinem geschäftlichen E-Mail-Account im Büro zu lassen und dem Drang zu widerstehen, die Mails dauernd zu checken.

Weniger Druck reduziert den Weihnachtsstress

Nicht alles muss zu Weihnachten perfekt sein. Du musst nicht tausend Geschenke machen, das beste Festtagsmenü der Welt kochen oder den am schönsten dekorierten Arbeitsplatz im Büro haben. Denke daran: Weniger ist mehr. Schraube deine eigenen Erwartungen und jene deiner Familie sowie im Job ein wenig zurück. Wenn du dir weniger Druck macht und für so für Entspannung sorgst, dann wird es dieses Jahr vielleicht noch etwas mit stressfreien Weihnachten.

In diesem Sinne wünschen wir eine stressfreie und hoffentlich besinnliche Weihnachtszeit!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Beiträge

I (don't) like Mondays – Wie du Montage lieben lernst
Jahresendgespräch – Chance statt Übel