Job Coach > Tipps für eine Bewerbung ohne Rechtschreibfehler

Tipps für eine Bewerbung ohne Rechtschreibfehler

Eine korrekte Rechtschreibung ist bei Bewerbungen ein Muss. Denn oft werden fehlerhafte Bewerbungen gleich ausgemustert. Mit diesen Tipps sagst du Fehlern in deinem Dossier den Kampf an:

Rechtschreibprüfung im Word aktivieren

Falls du es nicht bereits schon weisst: Die Rechtschreibprüfung von Word unterstützt dich. Gehe dazu auf Extra – Rechtschreibung und Grammatik. Danach wird das ganze Dokument oder der markierte Teil auf Fehler überprüft. Alternativ kannst du auch in der Symbolleiste „Überprüfen“ auf das Symbol mit dem Häkchen ABC Rechtschreibung und Grammatik klicken. Du kannst übrigens auch einstellen, dass bereits direkt beim Schreiben Fehler angezeigt werden. Diese werden rot bzw. blau unterstrichen. Wenn du einen rechten Mausklick auf das markierte Wort machst, bekommst du Korrekturvorschläge. Aber Achtung: Obwohl die Rechtschreibprüfung von Word sehr hilfreich sein kann und Fehler verhindert, solltest du dich auf keinen Fall darauf verlassen, denn sie erkennt nicht alle Fehler.

Die Rechtschreibprüfung funktioniert übrigens gewöhnlich auch in den Fremdsprachen und kann dir so auch bei deiner Bewerbung in Englisch oder Französisch helfen. Wenn Word die Sprache nicht automatisch erkennt, dann stelle sie unter Extras – Sprache um, damit dann die Rechtschreibprüfung für die richtige Sprache aktiv ist.

(Online-) Wörterbücher benützen

Wenn du dir nicht sicher bist, wie man ein Wort schreibt, dann schlage in einem Online-Wörterbuch nach. Die wichtigste und sicherste Referenz für die deutsche Rechtschreibung ist der Duden, das Standardwörterbuch der deutschen Sprache. Auf https://rechtschreibpruefung24.de/ kannst du ganze Texte auf Korrektheit überprüfen.

Auf Gross- und Kleinschreibung achten

Auch wenn es heute bei formlosen E-Mails oder SMS oft üblich ist, alles kleinzuschreiben, verhält sich das bei offiziellen Schreiben anders. Achte darauf, dass etwa Nomen und Eigennamen grossgeschrieben werden. Wenn du die Bewerbung in der Höflichkeitsform verfasst – dies ist die Regel, ausser du kennst die Ansprechperson persönlich – dann schreib die Anrede mit Sie, Ihren und Ihnen gross. Die Anrede per du kann im Brief klein- oder grossgeschrieben werden – jedoch mit allgemeiner Tendenz zur Kleinschreibung.

Gerne möchte ich meine Kenntnisse bei einer Tätigkeit in Ihrem Unternehmen in die Tat umsetzen.

Kommas nicht vergessen

Um ein korrektes Bewerbungsdossier zu liefern, ist es wichtig, Kommas zu setzen, wenn das laut Rechtschreibung notwendig ist. Kommas dienen der leichteren Verständlichkeit von langen Sätzen, Einschüben und Aufzählungen sowie der Trennung von Haupt- und Nebensätzen. So gehört etwa in jeden Satz mit einem wenn, ob oder dass ein Komma.

Ich bin mir sicher, dass ich Sie bei einem Gespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen kann.

Ich möchte meine Kenntnisse, die ich mir bei meiner Lehre angeeignet habe, gerne in Ihrem Unternehmen anwenden.

Ein häufiger Fehler hingegen ist, ein Komma vor sowie zu setzten. Auch wenn es sich so anhören mag, als ob da ein Komma hinkommt, ist das nicht der Fall: Wenn es sich um einen Einschub handelt.

final_schreibfehler

Schweizer Besonderheiten beachten

Wenn du dich in der Schweiz bewirbst, dann solltest du dein Dossier entsprechend den Schweizer Rechtschreibregeln verfassen. Eine Besonderheit der Rechtschreibung hierzulande ist, dass es kein ß gibt. Anstelle wird in der Schweiz ss geschrieben. Denke daran, in einer Bewerbung in der Schweiz keine in Deutschland üblichen umgangssprachlichen Wörter wie kucken, blicken, ankucken zu verwenden. Auch das Wort kriegen gehört in keine Bewerbung.

Auch das Begleit-E-Mail muss korrekt sein

So wie das gesamte Bewerbungsdossier, muss auch das E-Mail, mit dem du die Unterlagen verschickst, korrekt verfasst sein. Ist das nicht der Fall, kann es sein, dass die Anhänge erst gar nicht geöffnet werden. Gib in dieser E-Mail auch die genaue Bezeichnung der Stelle, für die du dich bewirbst, an und richte dich an die richtige Person (kein Sehr geehrte Damen und Herren, wenn du eine konkrete Kontaktperson hast).

Guten Tag Herr Krüger

Beiliegend finden Sie meine Bewerbungsunterlagen für die Stelle als Key Account Manager. Ich würde mich freuen, Sie bald bei einem persönlichen Gespräch von meinen Kenntnissen zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüssen

Dein Name

Unnötige Leerzeichen löschen

Es kann immer wieder mal passieren, dass sich zwischen Wörtern mehr als ein Leerzeichen einschleicht. Dies ist zwar nur eine Kleinigkeit, kann aber mit der Ersetzen-Funktion im Word besonders schnell behoben werden. Gehe dazu auf Bearbeiten – Suchen – Ersetzen und ersetze zwei Leerzeichen durch eines.

Firmennamen und Kontaktperson überprüfen

Bei den vielen Bewerbungen kann es vorkommen, dass man sich bei der Firmenadresse oder der Kontaktperson vertippt. Das sollte jedoch auf keinen Fall passieren, denn wer nicht einmal fähig ist, den Namen des Unternehmens bzw. die Anrede korrekt zu schreiben, dem wird auch sonst nicht viel zugetraut. Daher die Anschrift unbedingt vor dem Versand nochmals überprüfen.

Korrekturlesen lassen

Auch wenn du die Rechtschreibprüfung von Word aktiviert hast und du der Meinung bist, dein Deutsch ist gut, reicht das nicht aus. Flüchtigkeitsfehler können sich immer einschleichen. Daher ist es besonders wichtig, dass du dir dein gesamtes Bewerbungsdossier von einer anderen Person korrigieren lässt. Diese kann dich nicht nur auf Fehler aufmerksam machen, sondern dir dann auch ein allgemeines Input über den Aufbau und die Klarheit deiner Bewerbung geben.

Hast du eine Frage zur Rechtschreibung in deiner Bewerbung? Dann kannst du mir gerne eine Email schreiben.

Ähnliche Beiträge

So bitte nicht! – 8 Dinge, die du in einem Bewerbungsschreiben vermeiden solltest
Versau dir nicht dein Jobinterview – 10 Sätze, die du im Bewerbungsgespräch auf keinen Fall sagen solltest