Job Coach > 5 mutige Fragen für dein nächstes Bewerbungsgespräch
,

5 mutige Fragen für dein nächstes Bewerbungsgespräch

Fragen gehören zu jedem Bewerbungsgespräch. Sei mutig und überlege dir ein paar Fragen, die dich von den anderen Kandidaten abheben und dank derer du mehr über die Stelle herausfinden kannst. Hier einige Beispiele für dich.

# Warum arbeiten eigentlich Sie gerne in diesem Unternehmen?

Die Chance ist hoch, dass du den Personalern beantworten musst, warum du besonders geeignet für die Stelle bist bzw. gerne in diesen Unternehmen arbeiten möchtest. Wenn du diese Frage jedoch an sie stellst, löst das zwar Überraschung aus, doch so erfährst du mehr über die Firma, als auf der Homepage steht, und kannst dir ein besseres Bild aus der Perspektive von Mitarbeitenden machen.

# Aus welchen Persönlichkeiten setzt sich das Team zusammen?

Es geht im Interview nicht nur um die Stelle selber, sondern auch um das Team, mit dem du zusammenarbeiten wirst. Daher ist es durchaus legitim, zu fragen, wie viele Personen sich im Team befinden und welche Persönlichkeiten es dort gibt. Sind es eher ruhige Typen, mehrheitlich kreative Köpfe oder handelt es sich um „Zahlenfreaks“? So kannst du dir besser vorstellen, ob du in dieses Team passen würdest.

# Was würde zu meinen Aufgaben in den ersten Arbeitstagen zählen?

Mit dieser Frage kannst du feststellen, ob bereits ein konkreter Plan für deine Position existiert. Gibt es bereits spannende Aufgaben, die du sofort angehen solltest oder hättest du in den ersten Tagen vor allem genug Zeit, dich in verschiedenste Firmenunterlagen einzulesen? Je konkreter die Informationen, desto besser für dich.

# Was kann ich anderes machen als mein Vorgänger?

Durchaus eine mutige Frage, aber so kannst du herausfinden, wie du den Job besonders gut ausüben kannst. Siehst du dich imstande, dich den Aufgaben deines Vorgängers zu stellen bzw. diese sogar besser auszuüben? Lass dich auch nicht von grossen Herausforderungen abschrecken, das gehört zu einem neuen Job dazu.

# Sehen Sie in der Position Entwicklungspotential?

Es mag wie eine Kritik wirken, dennoch ist es sowohl für dich als auch für die Personaler interessant, über mögliche Veränderungen bzw. Herausforderungen der Stelle zu sprechen. Dabei kannst du dir nicht nur einen besseren Überblick über die Aufgaben machen, sondern vielleicht gleich mit deinem Know-how und eventuellen Vorschlägen (jedoch ohne als Besserwisser aufzutreten) zeigen, dass du dich in diesem Aufgabengebiet auskennst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *
advocatus diaboli
sagte am Mai 28, 2017 at 5:14 pm :

Eigentlich kann man fast jede Frage, die einem in einem VG gestellt wird, umdrehen und an die Firma stellen. Beispiel: “Wo sehen Sie sich in fünf Jahren” –> “Wo sehen Sie Ihre Firma in fünf Jahren?”. Die Antwort gibt Aufschluss über die langfristige Strategie der Firma und eventuell über die Zukunft der Stelle.

Antworten
jobs.ch
sagte am Mai 30, 2017 at 1:15 pm :

Hallo lieber advocatus diaboli

Genau – vielen Dank für diesen Tipp! Mit dieser Technik kann sich sehr gut herauskristallisieren, wie die Zukunft der Firma und / oder Job aussieht.

Liebe Grüsse
Ben

Roland Strauss
sagte am Mai 29, 2017 at 8:10 am :

Die dritte Frage erscheint mir wichtig. Ich habe es schon zweimal erlebt, dass ich von Anfang an falsch eingesetzt wurde.

Antworten
jobs.ch
sagte am Mai 30, 2017 at 1:58 pm :

Hallo Roland

Ohje, das ist schade zu hören! Um so wichtiger, dass man nachfragt.
Wie konntest du die Situation lösen? Konnte intern eine neue Lösung gefunden werden?

Lg
Ben

Roland Strauss
sagte am Mai 31, 2017 at 5:41 pm :

Ich habe als Freelancer gearbeitet. Nicht weiter schlimm. Im ersten Fall habe ich eine bessere Lösung vorgeschlagen, aber die Sache verlief innerhalb der Vertragsfrist im Sand. Im zweiten Fall wurde der Vertrag vorzeitig aufgelöst. Ich habe daraus gelernt, im nächsten Fall genau nachzufragen und strikt zu bleiben.

Ähnliche Beiträge

Kein Kommentar! – Fragen, die im Bewerbungsgespräch nicht gestellt werden dürfen
Was soll denn diese Frage? So bestehst du beim Vorstellungsgespräch